Das Prüfverfahren zur BITV 1.0


Sie sind hier: BITV-Test > Verzeichnis der Prüfschritte > Prüfschritt 5.3.1 (25 von 52)


Diese Version des BITV-Tests ist nicht mehr gültig! zum aktuellen BITV-Test 2.0

Blättern: zum ersten Prüfschritt zum vorhergehenden Prüfschritt zum nächsten Prüfschritt zum letzten Prüfschritt

Prüfschritt 5.3.1
Layouttabellen linearisierbar

Diese Version des Prüfschritts ist nicht mehr gültig!

Technische Angaben

Version bis 08.02.2006 | bis 16.10.2009 | bis 22.9.2011
BITV-Bedingung 5.3
Bewertungsalternativen ja / eher erfüllt / eher nicht erfüllt / nein / nicht anwendbar
Gewichtung mittleres Gewicht (2 Punkte)
Abwertung auf "schlecht zugänglich"
Bezieht sich auf einzelne Webseite
Prüfschritt erfüllt Layouttabellen können linearisiert werden, ohne dass der Sinnzusammenhang des Inhalts verloren geht.
Prüfschritt nicht anwendbar Layouttabellen sind nicht vorhanden.

Was wird geprüft?

Wenn Tabellen für das Layout (die Anordnung von Elementen auf der Seite) eingesetzt werden, müssen sie linearisierbar sein.

Warum wird das geprüft?

Screenreader lesen die Elemente, die auf dem Bildschirm in der Fläche angeordnet sind, nacheinander vor. Sie folgen dabei einem festen Schema, fangen zum Beispiel in der linken oberen Ecke und arbeiten Tabellen zeilenweise ab. Dieser Vorgang wird als Linearisierung bezeichnet. Linearisierbar ist die Tabelle, wenn die Reihenfolge der umgeordneten Elemente noch Sinn macht, die Webseite also auch in dieser Form genutzt werden kann.

Wie wird geprüft?

1. Anwendbarkeit des Prüfschritts

  • Der Prüfschritt ist anwendbar, wenn die Seite Tabellen für das Layout verwendet.

2. Prüfung

  1. Die Seite im Internet Explorer aufrufen.
  2. In der AIS Web Accessibility Toolbar die Funktion Tables> Linearize wählen. Falls durch die Verschiebungen des Layouts Texte auf gleichfarbigem Hintergrund dargestellt werden und dadurch nicht mehr sichtbar sind, muss zusätzlich im Menü IE (Pfeiltaste) > Internet Explorer Accessibility Options IE Options > Accessibility Dialog gewählt und dann die Option Farbangaben auf Webseiten ignorieren aktiviert werden.
  3. Prüfen, ob die Reihenfolge der angezeigten Inhalte immer noch sinnvoll ist.

3. Hinweise

Die Anordnung der Seitenelemente kann sich ändern, wenn der Inhalt linearisiert dargestellt wird. Das kann zur Folge haben, daß Texte, die sich auf die Position von Seitenelementen beziehen nicht mehr stimmen. Das Menü ist nicht mehr links, eine rechte Spalte gibt es auch nicht mehr.

Auch solche an die Darstellung auf dem Bildschirm gebundene Bezüge sollen in die Prüfung einbezogen werden: die Seite durchsehen und prüfen, ob in Texten auf Elemente Bezug genommen wird, die zum Beispiel "rechts im Bereichsmenü" oder "in der mittleren Spalte" angeordnet sind.

Einordnung des Prüfschritts

Formulierung BITV:

Tabellen sind nicht für die Text- und Bildgestaltung zu verwenden, soweit sie nicht auch in linearisierter Form dargestellt werden können.

http://www.bik-online.info/info/gesetze/bitv/anlage_1.php#5-3

Deutsche Übersetzung der WCAG:

Verwenden Sie keine Tabellen für Layout, wenn diese in linearisierter Form keinen Sinn ergeben. Ansonsten, wenn die Tabelle keinen Sinn ergibt, stellen Sie ein alternatives Äquivalent bereit (das eine linearisierte Version sein kann).

Anmerkung: Sobald Benutzeragenten Positionierung mit Hilfe von Stylesheets unterstützen, sollten Tabellen nicht mehr für Layout-Zwecke benutzt werden.

http://www.w3c.de/Trans/WAI/webinhalt.html#tech-avoid-table-for-layout

Abgrenzung zu anderen Prüfschritten

Linearisierbarkeit von Formularelementen: Prüfschritt [[10.2]]

Einordnung des Prüfschritts nach WCAG 2.0

WCAG 2.0

Guideline

Success criterion

Techniques

General Techniques
Failures

Quellen

Linearisierte Tabelle ( linearized table)

Ein Verfahren der Tabellendarstellung, bei die Inhalte der Zellen zu einer Folge von Absätzen werden. Die Absätze erscheinen in derselben Reihenfolge, in der die Zellen im Quelldokument definiert sind. Die Zellen sollten einen Sinn ergeben, wenn sie in dieser Reihenfolge gelesen werden und sollten Struktur-Elemente enthalten (für Absätze, Überschriften, Listen usw.), so dass die Seite nach der Linearisierung einen Sinn ergibt.

http://www.w3.org/Consortium/Offices/Germany/Trans/WAI/webinhalt.html#content-structure

Authors should use style sheets for layout and positioning. However, when it is necessary to use a table for layout, the table must linearize in a readable order. When a table is linearized, the contents of the cells become a series of paragraphs (e.g., down the page) one after another. Cells should make sense when read in row order and should include structural elements (that create paragraphs, headings, lists, etc.) so the page makes sense after linearization.

http://www.w3.org/TR/WCAG10-HTML-TECHS

Fragen zu diesem Prüfschritt

Zoomtext L2 liest Text zeilenweise, so wie er am Bildschirm erscheint. Zellen von Tabellen kann Zoomtext nicht identifizieren. Es kann also passieren, dass der Inhalt benachbarter mehrzeiliger Zellen vermischt wird. (Wie) kann ein Tabellenlayout für Zoomtext linearisiert werden?

Das ist nicht möglich, Webseiten mit Tabellenlayout sind für Zoomtext nicht zugänglich. Anders, wenn das Design der Seiten auf Stylesheets basiert. Denn dann ist es möglich, die Seiten in einer für Zoomtext geeigneten Form auf den Bildschirm zu bringen.

Blättern: zum ersten Prüfschritt zum vorhergehenden Prüfschritt zum nächsten Prüfschritt zum letzten Prüfschritt


© 2003 - 2010 DIAS GmbH | Impressum | letzte Änderung 10.08.2006

nach oben