Das Prüfverfahren zur BITV 1.0


Sie sind hier: BITV-Test > Verzeichnis der Prüfschritte > Prüfschritt 12.3.1 (44 von 52)


Diese Version des BITV-Tests ist nicht mehr gültig! zum aktuellen BITV-Test 2.0

Blättern: zum ersten Prüfschritt zum vorhergehenden Prüfschritt zum nächsten Prüfschritt zum letzten Prüfschritt

Prüfschritt 12.3.1
Inhalte gegliedert

Diese Version des Prüfschritts ist nicht mehr gültig!

Technische Angaben

Version bis 30.03.2005 | bis 16.10.2009 | bis 22.9.2011
BITV-Bedingung 12.3
Bewertungsalternativen ja / eher erfüllt / eher nicht erfüllt / nein / nicht anwendbar
Gewichtung mittleres Gewicht (2 Punkte)
Abwertung keine Abwertung möglich
Bezieht sich auf einzelne Webseite
Prüfschritt erfüllt Absätze, Gruppen von Formularelementen, tabellarische Daten und Hervorhebungen sind mit geeigneten Strukturelementen ausgezeichnet.
Prüfschritt nicht anwendbar Absätze, Gruppen von Formularelementen, tabellarische Daten und Hervorhebungen sind nicht vorhanden.

Was wird geprüft?

Absätze, Gruppen von Formularelementen und tabellarische Daten sind mit geeigneten Strukturelementen ausgezeichnet.

Hervorhebungen in Texten sind mit strong oder em ausgezeichnet.

Warum wird das geprüft?

Die Unterteilung in kleinere Einheiten erleichtert die Handhabung und das Verständnis.

Die Verwendung der vorgesehenen HTML-Strukturelemente stellt sicher, dass diese Unterteilung unabhängig von der Präsentation, auf einer abstrakten Ebene festgelegt und zugänglich ist. Benutzer, die mit der vorgegebenen visuellen Präsentation der Elemente auf der Seite nichts anfangen können, finden sich dann trotzdem zurecht, oder sie können eine eigene, besser passende Präsentation anwenden.

Die Auszeichnungen strong und em sind allgemein und nicht darstellungsbezogen (wie b, i oder eine nur mit CSS realisierte visuelle Hervorhebung).

Wie wird geprüft?

1. Anwendbarkeit des Prüfschritts

Der Prüfschritt ist anwendbar, wenn es auf der Seite Absätze, tabellarische Daten oder visuell voneinander abgegrenzte Gruppen von Formularfeldern gibt.

2. Prüfen

2.1. Prüfung mit Bookmarklet

  1. Seite in Firefox aufrufen.
  2. Das Bookmarklet Seite gegliedert aufrufen.
  3. Prüfen, ob Absätze mit p ausgezeichnet sind.
  4. Prüfen, ob visuell voneinander abgesetzte Gruppen von Formularelementen mit fieldset oder mithilfe von Überschriften strukturiert sind.
  5. Prüfen, ob für tabellarische Daten table verwendet wird.
  6. Prüfen, ob Hervorhebungen in Texten mit strong oder em ausgezeichnet sind.

2.2. Alternativ: Prüfung mit Opera

  1. Seite in Opera aufrufen.
  2. Im Menü Ansicht > Seitendarstellung > Benutzermodus wählen, dann Ansicht > Seitendarstellung > Strukturierende Elemente zeigen.
  3. Prüfen, ob Absätze mit p ausgezeichnet sind.
  4. Prüfen, ob visuell voneinander abgesetzte Gruppen von Formularelementen mit fieldset oder mithilfe von Überschriften strukturiert sind.
  5. Prüfen, ob für tabellarische Daten table verwendet wird.
  6. strong oder em werden in Opera nicht hervorgehoben, Hervorhebungen müssen daher gesondert auf andere Weite geprüft werden.

3. Hinweise

  • Es soll nicht bewertet werden, ob die vorhandene, sichtbare Gliederung der Seite sinnvoll ist, sondern nur, ob sie mit geeigneten HTML-Strukturelementen umgesetzt wurde.
  • Die Verwendung von HTML-Strukturelementen für Überschriften, Listen und Zitate ist bereits durch andere Prüfschritte abgedeckt.
  • Die Verwendung von optgroup zur Gliederung von Menüeinträgen in Auswahllisten soll nicht geprüft werden, da es in diesem Prüfschritt nicht um eine inhaltliche Bewertung geht.

4. Bewertung

Erfüllt:

  • Alle Absätze sind mit p ausgezeichnet, visuell voneinander abgesetzte Gruppen von Formularelementen sind mit geeigneten HTML-Elementen strukturiert, für tabellarische Daten wird table verwendet, für Hervorhebungen im Text wird strong und em verwendet.

Nicht erfüllt:

  • Für alle Absätze werden anstelle von p doppelte Zeilenumbrüche (br) verwendet.
  • Für tabellarische Daten wird nicht table verwendet, sondern positionierte div-, span- oder p-Elemente.

Einordnung des Prüfschritts

Formulierung BITV

Große Informationsblöcke sind mittels Elementen der verwendeten Markup-Sprache in leichter handhabbare Gruppen zu unterteilen.

http://www.bik-online.info/info/gesetze/bitv/anlage_1.php#12-3

Deutsche Übersetzung der WCAG:

Unterteilen Sie große Informationsblöcke in leichter zu handhabende Gruppen, wo angebracht.
Zum Beispiel: Verwenden Sie in HTML OPTGROUP, um OPTION-Elemente in einem SELECT-Element zu gruppieren; gruppieren Sie Formular-Kontrollelemente mit FIELDSET und LEGEND; verwenden Sie verschachtelte Listen wo angebracht; verwenden Sie Überschriften, um Dokumente zu strukturieren usw.

http://www.w3c.de/Trans/WAI/webinhalt.html#tech-group-information

Abgrenzung

In der BITV-Bedingung 12.3 sind zwei Anforderungen vermischt:

  1. Es erleichtert das Verständnis, wenn Texte oder andere Daten gegliedert sind, daher sollen Texte gut gegliedert sein.
  2. Diese Gliederung soll allgemein zugänglich, also mit den vorgesehenen Strukturelementen ausgezeichnet sein.

Beide Anforderungen sind sinnvoll. Die erste Anforderung geht eher in Richtung Verständlichkeit, denn gut gegliederte Texte sind leichter zu verstehen. Die zweite Anforderung ist eher dem Thema Auszeichnung mit HTML-Strukturelementen zuzuordnen.

Problematisch ist die Vermischung. Denn wenn der Text nicht sinnvoll gegliedert ist, dann kann man das auch nicht durch die Zuordnung von Auszeichnungen ändern.

Der BITV-Test beschränkt sich daher wie bei den anderen auf Strukturierung bezogenen Prüfschritten auf die korrekte Auszeichnung.

Die anderen auf Strukturierung bezogenen Prüfschritte sind:

  • Prüfschritt 3.5.1: HTML-Strukturelemente für Überschriften
  • Prüfschritt 3.6.1: HTML-Strukturelemente für Listen
  • Prüfschritt 3.7.1: HTML-Strukturelemente für Zitate
  • Prüfschritt 5.1.1: Tabellen mit Überschriften

Einordnung des Prüfschritts nach WCAG 2.0

WCAG 2.0

Guideline

Success criteria

Techniques

General Techniques
HTML Techniques

Failure

Quellen

The following HTML 4.01 mechanisms group content and make it easier to understand.:

All of these grouping mechanisms should be used when appropriate and natural, i.e., when the information lends itself to logical groups.

Quelle: http://www.w3.org/TR/WCAG10-HTML-TECHS

Fragen zu diesem Prüfschritt

Warum sollen b und i nicht verwendet werden? Sie sind doch nicht als "deprecated" (veraltet) eingestuft?

b und i sind zwar nicht als deprecated eingestuft, widersprechen aber fast immer der Forderung nach Inhalt und Darstellung. Sie können verwendet werden - allerdings nicht, wenn Text aus inhaltlichen Gründen hervorgehoben werden soll. Das ist fast immer der Fall, wenn im Fließtext Textstellen gefettet oder kursiv dargestellt werden.

Wenn man Text mithilfe der Elemente b und i auszeichnet, sagt man nur etwas über das Aussehen der Schrift (fett oder kursiv), nicht jedoch über die Bedeutung (hervorgehoben, betont) des ausgezeichneten Texts. Das gleiche gilt, wenn man allein mit CSS eine Stelle im Text gestalterisch hervorhebt, zum Beispiel mit span style="font-weight: bold". Auch hier wird nur die Darstellung auf dem Bildschirm verändert. Für alle, die diese Darstellung nicht sehen können, geht die Hervorhebung verloren.

Dagegen sind Hervorhebungen mit strong oder em unabhängig von der Darstellung. Grafische Browser fetten die Schrift oder stellen sie kursiv dar, andere Ausgabegeräte können die Hervorhebung auf andere Weise präsentieren (zum Beispiel durch eine lautere Stimme).

Blättern: zum ersten Prüfschritt zum vorhergehenden Prüfschritt zum nächsten Prüfschritt zum letzten Prüfschritt


© 2003 - 2010 DIAS GmbH | Impressum | letzte Änderung 10.08.2006

nach oben